Kalt und still

Liebe Freunde einsamer Enden. Vor knapp einem Jahr habe ich Euch das erste Kapitel von „Zeitgruppe Null“ hier präsentiert. Ich überspringe die nächsten 22 und komme direkt zum Ende. Wer das Buch jetzt noch nicht gelesen hat, wird es sicher nicht mehr lesen. Sollte die Lust auch da sein, es fehlt einfach die Zeit, nicht

Weiterlesen

Rapid Eye Movement

Liebe Freunde zügiger Zeit. Abwesenheit ist kein Zeichen mangelnder Nähe. Aber das wollte ich gar nicht sagen. Stattdessen hat mir die Zeit mal wieder ein Gespräch aufgeschwatzt. Es begann mit dem Blackout „Das Leben im Zeitraffer“, das mich einmal mehr daran erinnert hat, dass vieles schon zu Ende ist, bevor es überhaupt losgeht. Auf den

Weiterlesen

Mehr als drei Fragezeichen

Liebe Freunde geschlossener Geschichten. Nachdem mein fulminantes Debüt-Debakel „Zeitgruppe Null“ nun bereits mehrere Monate den sogenannten E-Book-Markt aufmischt, also aufmischen im Sinne von Bodensatz bilden und wenig Beachtung finden, erlaubt mir an dieser Stelle ein paar warme Worte zu den Untiefen der losen Fäden und nicht geklärten Enden. Zum E-Book-Markt und zu der Qualität des

Weiterlesen

Stunde null

Liebe Freunde abscheulicher Anfänge. Vor fünf Monaten ist der Roman erschienen. Seitdem gab es einige Stimmen dazu, solche und solche, aber auch andere. Vielleicht habt Ihr Euch in der Zwischenzeit selbst ein Bild gemacht und die knappe und wertvolle Zeit in das Lesen dieses Anti-Euphorie-Textes gesteckt. Falls nicht, könnt Ihr jetzt und hier zur Feier

Weiterlesen

Zeitgruppe Null

Liebe Freunde dufter Dystopien. Gäbe es das Geruchs-Internet, Ihr könntet meinen Angstschweiß atmen. Oder zumindest das dezente Transpirat amtlicher Aufregung. Für die zeitarmen Hektikhasen unter Euch hier in Kürze das Wichtigste: Am 13. Mai erscheint mein Roman „Zeitgruppe Null“ als E-Book bei edel&electric. Für alle, die ein bisschen mehr Zeit investieren möchten, habe ich hier

Weiterlesen

Früh übt sich

Liebe Freunde frühzeitiger Fantasie. Tochter zwei ist siebeneinhalb. Heute war sie krankheitsbedingt nicht in der Schule, und ich habe „Home Office“ gemacht. Mit Betonung auf „Home“ natürlich, nicht auf „Office“. Sie hatte sich immer mal wieder zwischendurch in ihr Zimmer verzogen, um an „einer Geschichte“ zu arbeiten. Ich lächelte und nutzte die Zeit, um wenigstens

Weiterlesen

Überschätzte Unterforderungen

Liebe Freunde platter Publikationen. Neulich küsste die Langeweile meine Neugier. Sowas führt mitunter zu schlimmen Orgien. Ich habe beispielsweise mal ein paar Textbrocken zusammengeklaubt und dann ein kleines E-Book daraus gemacht. Also kein richtig großes E-Book, vielmehr so ein kleines E-Bückchen. 34 Seiten oder so. Neun Geschichten und solche, die es mal werden wollten. Im

Weiterlesen

Statusmeldung ohne Link

Liebe Freunde polymorpher Pathologien. Die Zeit mäandert durch den Tag. Es ist Zeit, dass sich das maändert. Hausschuhe schlurfen über das billige Parkett. Plüschiges Kratzen auf dem Kirschholzimitat. Ein Mann kommt ins Zimmer. Er hat eine lustige Frisur, die sich durch einen empfindlichen Mangel an Grazie auszeichnet. Die rötlich-gelben Haare struwweln in alle Richtungen, das

Weiterlesen

Tausend Tode

Liebe Freunde tödlicher Texte. Es gibt Situationen, in denen es gar nicht schlimm ist, eine Nummer zu sein. Das hier ist so eine. Ich bin die Nummer 202, aber es ist ok. Sehr ok. Ich bin Teil von etwas Größerem. (Wie bescheuert sich das anhört, aber nicht anfühlt.) Es soll auch mal jemand die Nummer

Weiterlesen

Das Rad der Tausend

Liebe Freunde abwendbarer Apokalypsen. Kennt ihr das „Rad der Tausend“? Noch nicht? Es wird bald euren Alltag verändern. Mit dem Eco-Health-Beschluss haben Gesundheits- und Umweltministerium 2019 versucht, zwei Probleme mit einem Schlag zu lösen: die ausufernde Fettleibigkeit der Menschen und die steigenden Energiekosten. Das Wirtschaftsministerium hatte sich auch sehr über diesen Vorstoß gefreut, aber der

Weiterlesen