Honk

Liebe Freunde treudoofer Tierchen. Eigentlich wollten wir nur Kaffee trinken. Aber ich hatte mich noch nicht einmal gesetzt, da zückte Benjamin sein mobiles Endgerät und sagte, ihm sei ein komisches Wesen begegnet. Das war mein erster Kontakt zu Honk, dem Hasen ohne nähere Kenntnis. Er hatte zu diesem Zeitpunkt noch keinen Namen und erinnerte mich

Weiterlesen

Andere Jungen, andere Drachen

Liebe Freunde steuerbarer Himmelskörper. Der Herr Benjamin Rabe malt öfters ganz einfach die besten Sachen. Ich schreibe da nur hinterher. Zum Beispiel dieses Bild hier: The other boy´s kite. Was es damit wohl auf sich hat? Ich weiß es nicht, ich ahne nur einen seidenen Faden entlang in die dünne Luft hinein. Vielleicht … Der

Weiterlesen

Made in Space

Liebe Freunde kongenialer Kollaboration. Ich bin um eine Erfahrung reicher. Wer noch einmal sagt, Schreiben sei ein einsamer Prozess, dem schwinge ich die Keule der Kollaboration und lasse Benjamin dazu mit dem moralischen Finger die passende Illustration malen, während Valentin parallel an einem Antisolitär-Satz feilt. Was das für eine Erfahrung war, wollt ihr wissen? Eine

Weiterlesen

Unfinished Sympathy

Dear friends of foreign stories. Today, I´d like to tell you about a double experiment: writing a short story in english and letting a picture tell me what to write. Benjamin Rabe, a fingerpainting-artist from Hamburg, is publishing a tiny magazine about „mobile art, fluffy animals and other disruptive culture stuff.“ This nimble iPad magazine

Weiterlesen